Beiträge von yew5

    Hi


    das ist eben der Vorteil von "keyless"


    .... Auto verriegelt automatisch .... wenn sich kein Schlüssel IM Fahrzeug befindet und man sich vom Fahrzeug entfernt und man braucht nur an der Tür oder Hecklappe den Knopf zu drücken und das Fahrzeug wird wieder aufgesperrt


    ... dass man die keycard natürlich am "Mann" hat, ist selbstverständlich und braucht eigentlich nicht erwähnt zu werden.


    Noch haben wir keinen Chip eingebaut, so dass man die keycard immer dabei hat ;)



    Gibt aber Leute, die haben sich schon für diverse Türen oder sonst was, einen oder mehrer Chips implantieren lassen



    Gruß Rainer

    Hi


    hab mich jetzt endlich dazu durchgerungen, das Thema "Bau einer Grube in der eigenen Garage" anzugreifen.


    Wer hat von euch auch eine Grube und was sollte man speziell bei der Tiefe / Breite eurer Meinung nach unbedingt einhalten? .... bzw. was habt ihr noch für zusätzliche Anregungen?


    Meine Vorstellung wäre:

    Länge ca 4 m

    Breite ca 1,20 m (Radinnenstand Hyundai i10 ca 1,26 m), evtl mit einer Radzwangsführung

    Tiefe ca 1,70 m


    Länger geht leider nicht, also steht das Auto nur teilweise droben. Platz für den Aufstieg brauch ich ja auch noch mit einer kleinen Leiter. Treppe braucht zu viel Platz und für einen seitlichen Einstieg ist die Garage zu eng.


    Seitenwände der Grube sollen auf einer betonierten Bodenplatte mit Betonsteinen gemauert werden, wobei ich unten evtl, die Steine etwas versetzen würde um so eine Auflage für Bohlen zu haben, um notfalls auch ohne Probleme höher stehen zu können. Zudem noch ein paar Aussparungen für die Werkzeugablage.


    Der Grubenrand oben soll auch mit einer Stahleinfassung ringsrum versehen sein, so dass die 4 cm dicken Bohlen sauber drin liegen.


    Strom hab ich zwar keinen in der Garage, aber dennoch möchte ich ein paar Steckdosen für Strom, Druckluft und Beleuchtung einplanen. Gutes Licht ist meiner Meinung nach A und O in einer guten Grube.


    Strom hol ich mir bei Bedarf mit einem Verlängerungskabel von der Wohnung, aber speziell für die Beleuchtung dachte ich an ein Solarpanel mit Batterie.


    Druckluftanschluß hab ich an der Haustür und in der Garage zusätzlich einen kleinen 40 Liter Kessel. Der reicht für ein komplettes Fahrzeug Räder runter und rauf (mit Druckluft-Schlagschrauber) und dann für alle 8 Räder Luft nachfüllen.


    .... und falls jemand auf den Einwand kommt ....


    • Hebebühne:

    kommt nicht in Betracht, wegen Höhe der Garage und wegen fehlenden Stromanschluß


    • genehmigungspflichtig:

    ... ist schon alles mit dem Landratsamt abgeklärt.

    Obwohl Wohngebiet und nur für private Nutzung, ist die Grube bei uns genehmigungsfrei, wenn die Garage incl Grube unter 75 Kubikmeter bleibt



    Bin jetzt erst mal beim Planen .... wer, wann und wie ich anfange. Aushub und Abtransport bei ca 10 Kubikmeter .... da brauch ich mit einem Hänger nicht anfangen



    Gruß Rainer

    Skifan


    M1 und Monterey / Big Sur


    Problem ist nicht das System, Problem ist in dem Fall die Hardware


    Mein altes MBP mid 2014 läuft noch einwandfrei und ich weigere mich, die neuen Systeme auf den Rechner zu installieren. Max wäre bei meinem Rechner Big Sur .... bzw. Bug Sur möglich.

    Auf externer Platte .... davon red ich jetzt nicht, hab ich schon, aber zum Arbeiten bleib ich lieber bei Mojave, das letzte System, das noch 32 bit unterstützt.


    Windows läuft bei mir grundsätzlich am Mac nur über VirtualBox. Hab hier verschiedene Systeme auf dem Rechner und auf sehr schnellen USB-Sticks .... und das reicht auch vollkommen .... auch für Diagnose-Software.


    Demzufolge wäre Bootcamp nur wegen R-Link 2 komplett oversized



    Bin mir aber sicher, dass findige Entwickler für die meisten Virtualisierungen hier auch noch Lösungen anbieten werden.


    Der Apple M1 ist ja ein Arm-basierender Prozessor und auch Window läuft auf Arm .... allerdings sind das auch wieder spezielle Versionen. Aber auch hier wird es bestimmt in ferner Zukunft Lösungen geben ;)



    Gruß Rainer

    Skifan


    ich weiß, dass du es schon in Beitrag #32 geschrieben hast, aber der nochmalige Hinweis war für yellowduck, WO er es laden kann


    Für meinen Mac (Mojave / M1Pro) gibt es keine Toolbox für das RLink2.

    ... da passt was nicht


    Mojave ist von 2018 und da gab es garantiert noch kein MBP mit M1 Chip und läuft auch nicht drauf .... denke eher, du hast Monterey, das letzte System .... und Monterey und zudem noch den M1 Chip .... das ist ein ganz anderer Schuh


    Skifan


    M1 und Bootcamp? .... soviel ich weiß, geht das doch gar nicht, da ein Mac mit Intel-Chip verlangt wird.

    Bleibt also nur der Umweg über eine VM (Parallels), älterer Mac mit passendem System oder ein Windows-Rechner



    Gruß yew

    Hi


    weiß jetzt nicht, ob das grundsätzlich notwendig ist, aber ich bin bei mir

    • Verwendung der Systemeinstellungen

    • Internetzugang - Authentifizierung ..... und hab ich meine email-Adresse und Passwort eingegeben, so wie ich es auch unter "My Renault" eingegeben habe


    My Renault: Melden Sie sich in Ihrem Mitgliedskonto an - Renault Frankreich



    Aktuelle Version beim Mac ist die 2.1.0


    Bei R-Link2-Toolboox ..... wird oben beim Autosymbol und eingestecktem Stick (wenn der Fingerabdruck korrekt hinterlegt ist), die Seriennummer R-LInk 2 -MUID:\...............

    angezeigt


    Wenn der Stick am Mac mit FAT32 formatiert und mit MBR partitioniert wird, kannst du auch einen Stick nehmen, der größer als 32 GB ist, wobei aber nicht immer garantiert ist, dass dies auch funktioniert.


    Hab auch schon einen mit 64 GB in Gebrauch gehabt


    yellowduck

    welche Betriebssystemversion hast du auf deinem Mac?



    Gruß Rainer

    Hi


    naja, Kabelbaum mit Verbindung von Batterie zur LM und zum Anlasser. Sicherung noch in der Polklemme mit drin .... und für das ganze noch das Austauschen / Arbeitszeit ..... und das wichtigste .... dem Kunden weiß machen, daß alles richtig ist, was die Werkstatt macht



    Gruß Rainer

    Hi

    Batteriepol ist bestimmt nicht richtig .... es wird wahrscheinlich die Batteriepol-Klemme sein ... und wenn es die vom Plus-Pol ist, wird auch noch etwas Kabelbaum mit dran sein


    Kupfer ist zwar auch nicht mehr billig .... wird überall geklaut .... aber jede Werkstatt versucht, Gewinn zu machen .... ob mit legalen Mitteln oder nicht



    Gruß Rainer

    Bei Renault muss nichts angelernt werden nach Batterietausch

    Hi

    wobei diese Aussage nur zutrifft, wenn man die gleiche Größe einbaut. Wenn allerdings eine größere eingebaut wird, muss das anscheinend doch im Steuergerät eingegeben werden.


    Da war doch erst vor einiger Zeit ein Beitrag, wo das u.a. mit DDT4ALL gemacht werden kann


    Neue Werte der Batterie eingeben können oder eingeben müssen .... das ist die Frage, die ich aber nicht beantworten kann, da ich den Fall noch nicht gehabt habe



    Gruß Rainer

    leuchtkugel


    Warum fragst du, wenn es dich nicht interessiert?

    also bitte .... aber hast mich immer noch nicht verstanden


    ja, mehrere und auch größere deswegen gekauft, aber die neuen und größeren lassen sich gar nicht formatieren auf FAT 32

    mir geht es um die größeren Sticks, die nicht gehen. Wie groß sind die????


    ... und wenn du es schon soooo genau nimmt, dann auch bitte richtig schreiben


    Es heißt Mac und nicht MAC


    MAC .... Media-Access-Controll



    Gruß Rainer

    Hi


    Microsoft hat doch selber das Dateisystem FAT32 entwickelt, aber für Windowsbenutzer eben beschnitten, was aber nicht heißt, dass es nicht doch zuverlässig funktioniert .... für Windows mit Zusatzprogrammen oder eben mit anderes BS


    Genau diese sorgen ggf. dafür, dass der USB Stick rumzickt.

    Ist das nur deine persönliche Meinung oder beruht sie auf Erfahrungen?



    .... und der TE schreibt ja selber, dass er auch noch ein anderes BS hat, aber anscheinend nicht zum Formatieren benutzt hat.


    Gruß Rainer

    8 GB....ich hatte mir sogar größere gekauft, aber die lassen sich NICHT in FAT 32 formatieren

    Hi

    mich interessiert nicht, welche Größe geht, sondern welche Größe bei dir NICHT geht


    Bis 32GB lassen sich die Sticks problemlos FAT32 formatieren

    Größe des Dateisystems bei FAT 32 bis 2 TB und u.U. sogar bis 16 TB


    File Allocation Table – Wikipedia



    In der Toolbox steht doch drin .... USB-Stick Größe 8 bis 32 GB ..... und das wird bestimmt nicht umsonst dran stehen.

    Können vielleicht größere funktionieren, aber ohne Garantie.


    Mein 64 GB Stick z.B. funktioniert



    Gruß Rainer