Skoda Karoq/Nissan Qashqai/Renault Kadjar: SUVs im Test (Auto Bild)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skoda Karoq/Nissan Qashqai/Renault Kadjar: SUVs im Test (Auto Bild)

      Auto Bild schrieb:

      Großes Indianer-Ehrenwort: Es gibt sie wirklich! Die Typen, die eine gesunde Mitte zwischen Schein und Sein gefunden haben. Die viel können und sich wenig darauf einbilden. Sie kennen nur die anderen, die, bei denen es genau andersherum ist? Dann hier bitte ganz genau lesen. Wir vergleichen drei kompakte SUV mit perfektem Format, vernünftigem Antrieb und fairem Preis. Drei Alltagshelden, die ziemlich genau und unaufgeregt die Mitte moderner Mobilität treffen. Vorhang auf für Skoda Karoq 2.0 TDI 4x4, Nissan Qashqai dCi 130 All-Mode 4x4i (heißt wirklich so) und Renault Kadjar dCi 130 4WD.
      Das Ergebnis ist nicht überraschend, aber lest selbst ;)

      Hier gehts zum Artikel ...
      ""

      KADJAR Bose Edition ENERGY dCi 130 4x2 in Arktis Weiß, EZ 02/2016

      Diamantpolierte 19 Zoll-Leichtmetallräder Egeus, Winter-Paket, Leder, Protection-Paket, Safety-Paket, Einstiegsleisten, EasyFlex Kofferraumschutz, Chrom-Cover Blinker (Spiegel) sowie Heck- und Nebelschlussleuchten, LED-Kennzeichenbeleuchtung

      R–Link Software-Version 2.2.19.300, Karten 12/2017
      , Update OTS 0CRZ 31.10.2018
    • AutoBild schrieb:

      ... während wir im Renault ohne Gefühl im Servoöl rudern
      Was zum Teufel hat der Typ geraucht? :m0043:

      Gruß
      Achim

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      KADJAR Crossborder TCe 165 · Titanium-Grau
      EZ: 19.05.2017 · FW: 2.2.19.300 · Karten: 12/2017

    • Als ich die Ankündigung des Tests im vorherigen Heft gelesen habe, war mir sofort klar, welches Modell gewinnt und wer den letzten Platz belegt.
      Über manche Aussagen (siehe Servoöl) dort konnte ich nur den Kopf schütteln. :thumbdown:

      Interessant:
      Der Sieger erreicht trotz SCR Kat und Adblue auch nur 6b aktuell.
      Super für ein neues Modell! 8|

      BOSE Edition dCi 130 4x4 in Perlmutt Weiß, Erstzulassung 29.08.2016
      Protection-Paket, Sicht-Paket, Winter-Paket, Trittbretter, Sonnenblenden, Brillenhalter, Feuerlöscher, Sharkantenne, Sportpedale

    • Leute, die besten Tester sind noch immer wir Fahrer. Denn erst nach einiger Zeit, im Alltagsgebrauch, merkt man ob der Kauf richtig oder falsch war. Und so wie es hier Leute gibt die ihren Kadjar lieben oder verdammen wird es bei anderen Herstellern auch sein.
      Und die sogenannte "Eierlegende Wollmilchsau" gibt es bei keinem Hersteller.
      KADJAR Bose Edition ENERGY dCi 130 4x4,
      Produktionsdatum: 17.03.2016, EZ 14.04.2016
      DeZir-Rot Metallic, Winter-Paket, Protecion-Paket, einklappbare AHK, Einstiegleisten, Schmutzfänger vorne u. hinten, Modularer Kofferraumschutz, Sharkantenne, verchromte Spiegelkappen, Brillenbox.
      R-Link 2 Version 2.2.19.300, Karten 2017_12
    • Wenn die Auto-Blöd einen Vergleich anstellt, steht der Sieger von Vorne herein fest.

      Ich gebe auf die Aussagen dieses Schmierblattes schon langes nichts mehr.

      TCe 165 Crossborder in Black Pearl, Panoramadach, Sportpedale, verchromte Aussenspiegel

      8,5l / 100 KM - EZL 08-2017

      Software-Version: 3.3.16.941; Boot: 5276;

    • Über Subjektivität kann man streiten, über Objektivität nicht.
      Entweder, man ist objektiv oder man ist ausgemachter VW-Fan wie Herr Czajka.

      Beschreibungen wie

      - ... während wir im Renault ohne Gefühl im Servoöl rudern.
      - Im Kadjar herrscht dagegen heftige Schlagseite und das ungute Gefühl, eher Passagier zu sein als Steuermann.
      - um auch auf buckeliger Piste nicht die Haltung zu verlieren wie der Renault.

      sprechen Bände und lassen mich nicht nur an der Objektivität zweifeln.
      Sicher, wer die AutoBild liest, der muss sich im Klaren sein, wer diese Zeitschrift finanziert.

      Aber lassen wir uns doch mal die festgestellten "Mängel" am Fahrzeug des mit der Wahrheit nicht so sehr genau nehmenden Konzerns genauer anschauen:

      Das "modernste" Auto im Test mit SCR-Kat und Harnstoffeinspritzung schafft kein Euro 6d-TEMP!
      Überrascht mich nicht wirklich...

      Vernünftige Sitze, im Kadjar und seinem Bruder serienmäßig, müssen extra bezahlt werden.
      Kein Kommentar.

      360 Grad Kamera gibt es nicht für Geld und gute Worte.
      Kein Kommentar.

      Dafür bietet der VW einen aktiven Stauassistenten, der bis zum Stillstand bremst und dabei auch mal das Lenkrad übernimmt.
      Ist das ein Zugewinn an Sicherheit oder die verzweifelte Reaktion auf ständig durch Mobiles abgelenkte Autofahrer?

      Im Internet kennt Skoda sich am besten aus.

      So, so, mein Kadjar kann sich mit R-Link 2 durchaus sehen lassen, da fehlt mir keine Funktionalität.

      Bremsen kann der Skoda auch nicht so gut.
      Ach, stimmt, das ist ja auch nicht so wichtig...

      2 Jahre Garantie.
      Also kein Vertrauen in die eigene Qualität.

      Das der Skoda bei gleicher Ausstattung ein paar Tausender teurer ist, die Händler nur eingeschränkt Rabatt geben dürfen, können oder wollen:
      Schwamm drüber.

      Habe mich selten so amüsiert wie beim Lesen des Berichts in der AutoBild.
      Skåll!

      Kadjar TCe130 EDC Collection 2/18 Perlmutt-Weiß - Safety-Plus-Paket, Winter-Paket, R-Link 2, EasyFlex

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Loenneberga ()

    • Hier mal zum Nachlesen ein kleiner Leserbrief meinerseits an die Redaktion:

      "Sehr geehrte Redaktion,

      mit großem Interesse habe ich Ihren SUV-Vergleich unter o.a. Thema gelesen.
      Mir sind allerdings einige Sachen aufgefallen, die man so nicht unbeantwortet stehen lassen kann:
      1. Der Vergleich mit Skoda Karoq als neues Modell mit einem Renault
      Kadjar, der seit 2015 unverändert gebaut wird, zuvergleichen, ist
      sicher etwas einseitig zu Gunsten des moderneren Fz zu sehen.
      2. Was bringt mir ein SCR-Kat mit Harnstoffeinspritzung, der dann
      nicht einmal die Euro 6d-TEMP erfüllt und zudem 5 g/km mehr an CO2
      Schadstoffe ausstößt als der Kadjar?
      3. Beim Vergleich Preise/Ausstattung ist mit aufgefallen, dass der
      Karoq in einer vergleichbaren Ausstattung wie der Kadjar BOSE
      Edition na. Konfigurator bei Skoda ca. 37.300 kostet und nicht 35160 €.
      Sie hätten entsprechend einen Kadjar gleicher Motorisierung und
      ähnlicher Ausstattung wie der Karoq wählen können, wären dann sicher
      weit unter den für den BOSE angegebene Preis gelegen.
      Ich will in der gebotenen Kürze nur diese drei Hauptpunkte zur
      Sprache bringen, da diese sofort aufgefallen sind.

      Obwohl ich Ihre Zeitschrift sehr schätze und ich ein Dauerleser
      bin, kann ich mir den Eindruck nicht verwehren, dass der Skoda
      Karoq, der ja auch aus dem VW-Konzern stammt, wieder mal durch die
      "VW-angehauchte Brille" gesehen wurde."

      Die Antwort darauf:

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihr Feedback zum Heft. Gern würden wir dieses in
      die engere Auswahl der Leserbriefe nehmen, die wir zur
      Veröffentlichung im Heft vorsehen. Allerdings benötigen wir hierfür
      noch Ihren Wohnort und Ihre Postleitzahl.

      ------------------------
      Mit freundlichen Grüßen
      Leserredaktion AUTO BILD

      MAN DARF GESPANNT SEIN ?(

      ________________________________________________________________________________________________________________
      BOSE Edition TCe130EDC DeZir-rot/blackpearl; Stand 10.04.18: R-Link 2 mit 2.2.19.300 - Boot 4992 - Navigation 9.12.80.689874 - Karten: Version 2017_12
    • ACHTUNG: Hier kommt die, meines Erachtens nichts sagende und "um den heißen Brei herumredende" Antwort der AB-Redaktion auf meine Fragen:

      Hallo, Herr Kolles,

      zu 1: Auf den ersten Blick mögen Sie Recht haben, es gab aber schon
      Testfelder, bei dem das modernere Fahrzeug dazu nicht in der Lage war.

      zu 2: Da geben wir Ihnen Recht, der Kauf eines neuen Fahrzeuges unterhalb der Euro
      6D-Klasse sollte gut überlegt, oder aber zumindest preislich
      interessant sein, um zukünftige Risiken abfedern zu können.

      zu 3: Wir ziehen einen virtuellen Testwagenpreis heran, um die Autos
      vergleichbar zu machen. Dabei addieren wir die Grundpreise und
      sämtliche messrelevante Extras plus Koppelungen.

      ------------------------
      Mit freundlichen Grüßen
      Leserredaktion AUTO BILD

      Ich bin mal gespannt, ob der Mut da ist, meinen Leserbrief abzudrucken.

      Aber, sei´s drum, ich bin mit meinem BOSE äußerst zufrieden und freue mich auf die am Sonntag anstehende Urlaubsfahrt :thumbup::m0019:

      ________________________________________________________________________________________________________________
      BOSE Edition TCe130EDC DeZir-rot/blackpearl; Stand 10.04.18: R-Link 2 mit 2.2.19.300 - Boot 4992 - Navigation 9.12.80.689874 - Karten: Version 2017_12
    • Na ja, das ist in meinen Augen kein stichhaltiges Argument.
      Siehe die immer noch andauernden riesigen Probleme bei VW mit Steuerketten :huh: und zwar seit mind. 2013 bis heute.
      Steuerketten VW

      ________________________________________________________________________________________________________________
      BOSE Edition TCe130EDC DeZir-rot/blackpearl; Stand 10.04.18: R-Link 2 mit 2.2.19.300 - Boot 4992 - Navigation 9.12.80.689874 - Karten: Version 2017_12