Adieu Kadjar, Konnichiwa Nissan Leaf 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Adieu Kadjar, Konnichiwa Nissan Leaf 2

      Hallo zusammen,
      da mich das rein elektrische Fahren schon seid längerem fasziniert, hatte ich im Mai eine Probefahrt mit dem neuen Nissan Leaf 2 gemacht und war von dem Fahrzeug sehr begeistert. Leider hat sich dann herausgestellt, dass das Auto noch so gut wie gar nicht auf dem Markt verfügbar ist und die Lieferzeiten mittlerweile bei 9-12 Monaten liegen. Da hatte ich das Thema erst mal für mich abgehakt.
      Mittlerweile fährt mein Schwiegervater einen Renault ZOE, den meine Frau und ich auch nutzen dürfen. Auch das Auto macht sehr viel Spaß.

      Vor zwei Tagen habe ich dann noch mal bei einem großen Nissan/Renault Händler im Ruhrgebiet angerufen. Dabei hat sich ergeben, dass er im Juli einen Leaf 2 Zero Edition in der Farbe Spring Cloud geliefert bekommt, der eigentlich für den Show Room gedacht war. Genau mein Wunschauto. Also bin ich gestern sofort hin, allerdings mit Bedenken, was den Ankaufspreis für meinen Kadjar betrifft. Aber was soll ich sagen: Entgegen meiner Befürchtungen bekomme ich noch einen guten Preis für den Kadjar und habe daher unterschrieben.
      Ende Juli werde ich mich also vom Kadjar trennen müssen und das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Bis auf einige wenige Punkte war ich mit dem Kadjar ja zufrieden, aber ich freue mich schon wie Bolle auf die elektrischen 150 PS und die vielen modernen Features im Leaf :thumbup:

      Gruß
      Frank

      ""

      Nissan Leaf 2. Zero Edition in Spring Cloud metallic, EZ 07/2018

      Familienauto Nr. 2: Renault ZOE Z.E.40 in Intenserot

      Ehemals:
      Kadjar TCe130 EDC XMOD in Titaniumgrau, SafetyPlusPaket, WinterPaket, RLink2, Bosch Windtone Fanfare, Original Rückfahrkamera
      EZ 03/2017, R-Link 2 Version 2.2.19.300, Karten 06/2017

    • Hallo Frank,
      das klingt ja alles sehr spannend. Ich bin auch schon seit einiger Zeit auf der Suche - es scheitert derzeit bei mir immer noch an der Lademöglichkeit. Wie wirst Du denn das lösen?
      Freue mich auf eine Antwort
      LG
      Mani

      ________________________________________________________________________________________________________________
      BOSE Edition TCe130EDC DeZir-rot/blackpearl; Stand 10.04.18: R-Link 2 mit 7.0.24.161- Boot 5615 - Navigation 9.12.80.689874 - Karten: Version 2017_12
    • PAKO schrieb:

      Hallo Frank,
      das klingt ja alles sehr spannend. Ich bin auch schon seit einiger Zeit auf der Suche - es scheitert derzeit bei mir immer noch an der Lademöglichkeit. Wie wirst Du denn das lösen?
      Freue mich auf eine Antwort
      LG
      Mani
      Hallo Mani (und andere Interessierte),
      ja, das Thema Ladeinfrastruktur ist in der Tat sehr spannend. Da mein Schwiegervater ja vor vier Wochen seinen ZOE bekommen hat, habe ich mich intensiv mit dem Thema befasst:

      Der ZOE (41 kWh Batterie) hat nur ein Typ 2 Ladekabel sowie eine entsprechende Ladebuchse an Board. Für das Laden an der Haushaltssteckdose hätten wir ein spezielles Kabel benötigt, welches 450 € extra kostet. Da das Laden an der Haushaltssteckdose sehr lange dauert (>15 h) haben wir auf diese Variante verzichtet und gleich eine Keba Wallbox gekauft und im Carport installiert. Die Box konnte ich im Netz günstig für 750 € erwerben (Normalpreis ist 940 €).
      Die Wallbox wird dreiphasig angeschlossen und benötigt einen eigenen Fi-Schalter sowie einen dreiphasige Sicherungsautomaten. Mit der Box kann man den ZOE mit maximal 22 kW laden. Aktuell habe ich die Box auf 11 kW eingestellt, um das Netz nicht so stark zu belasten. Damit lässt sich der ZOE in vier Stunden von 0% auf fast 100% aufladen. Wenn es sich ergibt, laden wir auch schon mal kostenlos (mit 22 kW) an der Ladesäule eines schwedischen Möbelhauses oder in großen Einkaufscentren (z.B. Ruhrpark Bochum).

      Beim Leaf verhält sich das Thema Laden völlig anders:
      Der Leaf hat eine serienmäßige Typ 2 - Ladebuchse, allerdings kann man an der nur einphasig mit maximal 6,6 kW laden (gilt also für das Laden an der Wallbox und an öffentlichen Säulen mit Typ 2 Stecker). Somit beträgt die Ladezeit (0% bis voll) ca. 8 h! Außerdem wird beim Leaf ein EVSE-Ladekabel (Typ 2 an Schukostecker) mitgeliefert, mit dem man an fast jeder 230 V-Steckdose mit 2,3 kW laden kann.

      Jetzt wird´s interessant:
      Ausstattungsabhängig hat der Leaf einen zusätzlichen ChAdeMO-Schnellladeanschluss (mein Zero Edition hat das). Damit kann man an öffentlichen Schnellladesäulen mit 50 kW laden, d.h. 80% Batterieladung in 45 min!
      Das ist vor allem für die Langstrecke relevant, wenn man den Leaf an der Autobahnraststätte schnell nachladen möchte!

      Vielleicht noch ein technisches Schmankerl am Rande:
      Der Leaf kann alternativ im "One Pedal Mode" - gefahren werden, d.h. "Gasgeben" und Abbremsen mit einem Pedal bis zum Stillstand. Das eigentliche Bremspedal wird dann nur noch für Notbremsungen benötigt. Habe ich selbst bei einer Probefahrt schon getestet, fährt sich echt klasse!


      Viele Grüße
      Frank

      Nissan Leaf 2. Zero Edition in Spring Cloud metallic, EZ 07/2018

      Familienauto Nr. 2: Renault ZOE Z.E.40 in Intenserot

      Ehemals:
      Kadjar TCe130 EDC XMOD in Titaniumgrau, SafetyPlusPaket, WinterPaket, RLink2, Bosch Windtone Fanfare, Original Rückfahrkamera
      EZ 03/2017, R-Link 2 Version 2.2.19.300, Karten 06/2017

    • ...na, das macht dann doch Sinn.
      Die Wallbox scheidet bei mir (noch) aus. Benötige die Zustimmung der Eigentümergemeinschaft für die Tiefgarage.

      ________________________________________________________________________________________________________________
      BOSE Edition TCe130EDC DeZir-rot/blackpearl; Stand 10.04.18: R-Link 2 mit 7.0.24.161- Boot 5615 - Navigation 9.12.80.689874 - Karten: Version 2017_12
    • nicht schlecht fehlen nur noch ein paar Solarzellen zu Hause und die Ladung des Autos wird billiger :)

      Gruß Andy

      Renault Kadjar 130 TCe Life, China Radio, DVD Laufwerk, Diplays in den Kopfstützen vorne und hinten, nachgerüste Nebelscheinwerfer, Rückfahrkamera, Parksensoren vorn und hinten, LED Kennzeichenbeleuchtung und Handschuhfachbeleuchtung,LED Strahler Kofferraumklappe, verchromte Spiegelkappen, Eton Subwoofer mit Kondensator, Alarmanlage :) übrigens sieht man Katja jetzt nicht mehr an das das sie eine Renault Life Ausstattung war :)

    • Hey Frank,

      herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung. Ich find das Auto auch sehr sehr interessant. Ich würde den Leaf gerne gegen meinen Talisman tauschen, warte aber noch auf die 60kWh-Version.

      Solange du nicht vor hast, damit regelmäßig auf der Autobahn von München nach Rostock oder Dortmund nach Dresden zu fahren (google.de/amp/s/ecomento.de/20…chnelllade-problemen/amp/) solltest du sehr viel Spaß mit dem neuen Gefährt haben.

      2005 - 2005: Renault Clio A Phase 2 E7F 1.2 54 PS
      2005 - 2012: Renault Clio B Phase 2 D4F 1.2 75 PS
      2012 - 2015: Renault Laguna II Phase 2 F9Q 1.9 dci 130 PS
      2014 - 2014: Renault Clio C Phase 2 K4M 1.6 128 PS
      2014 - 2017 : Renault Clio IV H5Ft 1.2 TCE 120 PS EDC
      2015 - 2017 : Renault Megane III Phase 3 R9M 1.6 DCI 130 PS
      2017 - ..... : Renault Kadjar H5Ft 1.2 TCE 130 PS EDC
      2017 - ..... : Renault Talisman R9M 1.6 DCI 160 PS EDC

    • pkoenig schrieb:

      Hey Frank,

      herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung. Ich find das Auto auch sehr sehr interessant. Ich würde den Leaf gerne gegen meinen Talisman tauschen, warte aber noch auf die 60kWh-Version.

      Solange du nicht vor hast, damit regelmäßig auf der Autobahn von München nach Rostock oder Dortmund nach Dresden zu fahren (https://www.google.de/amp/s/ecomento.de/2018/04/09/neuer-nissan-leaf-mit-schnelllade-problemen/amp/) solltest du sehr viel Spaß mit dem neuen Gefährt haben.
      Genau so ist es. 98 % aller Fahrten, die ich unternehme sind Kurzstrecken oder Entfernungen innerhalb der Reichweite des E-Autos (250 km). Für die restlichen 2% lassen sich Lösungen finden (Nachladen auf der Strecke, Leihwagen, Bahn etc.)

      Die 60 kWh-Version wäre sicher interessant, ist halt die Frage, ob sich der sicher nicht geringe Aufpreis zu 40 kWh lohnt.

      Ich bin erst mal super glücklich, dass ich so kurzfristig einen Leaf 2 bekommen konnte. Und dann auch noch in meiner Wunschausstattung (die Zero Edition ist preislich sehr interessant) und in meiner Wunschfarbe.
      Bei der Probefahrt vor zwei Monaten sagte mir der Händler noch, dass ich mindestens bis Oktober warten müsse, bis ich einen bekommen könnte. Mittlerweile liegen die Lieferzeiten bei 9-12 Monaten.
      Wenn man bei mobile nachschaut kann man feststellen, dass es dort bundesweit kaum mehr als eine Handvoll verfügbarer Leaf 2 gibt.
      Ich habe einfach bei einem großen Händler angerufen und nachgefragt, ob sie einem im Vorlauf haben. Bingo! Aber ich will mich nicht zu früh freuen, noch steht er nicht beim Händler auf dem Hof!

      Gruß
      Frank

      Nissan Leaf 2. Zero Edition in Spring Cloud metallic, EZ 07/2018

      Familienauto Nr. 2: Renault ZOE Z.E.40 in Intenserot

      Ehemals:
      Kadjar TCe130 EDC XMOD in Titaniumgrau, SafetyPlusPaket, WinterPaket, RLink2, Bosch Windtone Fanfare, Original Rückfahrkamera
      EZ 03/2017, R-Link 2 Version 2.2.19.300, Karten 06/2017

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XMOD_Frank ()

    • Viel Spaß mit dem e Auto. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen ist das eine "saubere" Alternative.

      Hatte mal mit dem Rönno Zoe geliebäugelt, aber mir war die Reichweite zu klein und bei etwas weiteren Fahrten eine Ladesäule suchen geht zwar, aber die muss auch frei sein.
      Je mehr e Autos zugelassen werden um so enger wird es an den Raststätten eine freie Säule zu finden. Die Infrastruktur für Ladesäulen lässt doch stark zu wünschen übrig.

      Als Zweitwagen eine Alternative, aber auch da sind die Betriebskosten nicht unerheblich (Batterie). Umweltbewusstsein muss auch bezahlbar sein.

      In meiner Kadja wird der Tank voll gemacht und dann fahre ich >1000km ehe eine Zapfsäule angefahren werden muss. Ein Hybrid wäre eine Überlegung wert.

      LG
      Klaus


      8o Kadjar 110cdi edc Bose Edition, Titanium Grau, Easy Parkasisstent, Mösenstövchen, Einschwenkbare AHK, Winter Paket, Toter Winkel Warner, 360°Sensoren :m0040:

      R Link2 Software-Version: 7.0.24.161, Boot-Version: 5615, Karten: 12/2017 :w0043: TomTom Go/Navigon inkl. Liveservice auf Handy, mit aamirror aufs R Link gespiegelt
    • XMOD_Frank schrieb:


      Vielleicht noch ein technisches Schmankerl am Rande:
      Der Leaf kann alternativ im "One Pedal Mode" - gefahren werden, d.h. "Gasgeben" und Abbremsen mit einem Pedal bis zum Stillstand. Das eigentliche Bremspedal wird dann nur noch für Notbremsungen benötigt. Habe ich selbst bei einer Probefahrt schon getestet, fährt sich echt klasse!


      Viele Grüße
      Frank
      Off-topic:

      Hallo Frank,
      Den Leaf 2 habe ich auch damals im Betracht gezogen, aber dann doch für den sparsamen Diesel Kadjar entschieden.

      Ich bin mir nicht so sicher ob dieses 'One Pedal Mode' wirklich wirtschaftlich ist. Mit meinem Nissan Qashqai (2012-2017) bin ich damals so defensiv und vorausschauend gefahren, dass ich nur selten habe bremsen müssen. Resultat: erster TÜV nach 3 Jahren (40 TKM) durchgefallen weil die Bremsscheibe vorne und hinten sehr stark verröstet waren (die Stärke sind noch ganz gut). Alle Bremsscheiben ausgetauscht -> 700€ weg. Die gesparte Benzinmenge waren vermutlich nicht mal ein Bruchteil davon.
      Wenn One-Pedal dann besser mit Keramikscheiben oder so.

      Off-topic Ende :P
    • francesc schrieb:

      XMOD_Frank schrieb:

      Vielleicht noch ein technisches Schmankerl am Rande:
      Der Leaf kann alternativ im "One Pedal Mode" - gefahren werden, d.h. "Gasgeben" und Abbremsen mit einem Pedal bis zum Stillstand. Das eigentliche Bremspedal wird dann nur noch für Notbremsungen benötigt. Habe ich selbst bei einer Probefahrt schon getestet, fährt sich echt klasse!


      Viele Grüße
      Frank
      Off-topic:
      Hallo Frank,
      Den Leaf 2 habe ich auch damals im Betracht gezogen, aber dann doch für den sparsamen Diesel Kadjar entschieden.

      Ich bin mir nicht so sicher ob dieses 'One Pedal Mode' wirklich wirtschaftlich ist. Mit meinem Nissan Qashqai (2012-2017) bin ich damals so defensiv und vorausschauend gefahren, dass ich nur selten habe bremsen müssen. Resultat: erster TÜV nach 3 Jahren (40 TKM) durchgefallen weil die Bremsscheibe vorne und hinten sehr stark verröstet waren (die Stärke sind noch ganz gut). Alle Bremsscheiben ausgetauscht -> 700€ weg. Die gesparte Benzinmenge waren vermutlich nicht mal ein Bruchteil davon.
      Wenn One-Pedal dann besser mit Keramikscheiben oder so.

      Off-topic Ende :P
      Ich glaube aber nicht, dass das Fahren im One-Pedal-Modus die Bremsbelege stark belastet. Die meiste Verzögerungsenergie wird anders als beim Benziner für die Stromerzeugung genutzt. Die manuelle Bremse wird lediglich bei den letzten Metern bzw. zum Festhalten im Stand belastet.

      Gruß
      Frank

      Nissan Leaf 2. Zero Edition in Spring Cloud metallic, EZ 07/2018

      Familienauto Nr. 2: Renault ZOE Z.E.40 in Intenserot

      Ehemals:
      Kadjar TCe130 EDC XMOD in Titaniumgrau, SafetyPlusPaket, WinterPaket, RLink2, Bosch Windtone Fanfare, Original Rückfahrkamera
      EZ 03/2017, R-Link 2 Version 2.2.19.300, Karten 06/2017

    • Eben weil die Bremsbeläge nicht belastet wurden setzten die bei francesc "Rost" an.

      LG
      Klaus


      8o Kadjar 110cdi edc Bose Edition, Titanium Grau, Easy Parkasisstent, Mösenstövchen, Einschwenkbare AHK, Winter Paket, Toter Winkel Warner, 360°Sensoren :m0040:

      R Link2 Software-Version: 7.0.24.161, Boot-Version: 5615, Karten: 12/2017 :w0043: TomTom Go/Navigon inkl. Liveservice auf Handy, mit aamirror aufs R Link gespiegelt
    • Das ist generell ein Thema bei dem ich mich frage wie es die Hersteller lösen wollen.

      Wer immer viel rekuperiert, sehr vorausschauend fährt und die Bremsen so gut wie nie benutzt, muss zwangsläufig jede Menge Rost ansetzen, nicht nur im Leaf, auch bei anderen E-Autos.
      Das Problem ist selbst bei Rentnerfahrzeugen mit Verbrenner präsent.

      Wie da die Langzeiterfahrungen der One-Pedal-Fahrer sind, da bin ich mal gespannt.

      2005 - 2005: Renault Clio A Phase 2 E7F 1.2 54 PS
      2005 - 2012: Renault Clio B Phase 2 D4F 1.2 75 PS
      2012 - 2015: Renault Laguna II Phase 2 F9Q 1.9 dci 130 PS
      2014 - 2014: Renault Clio C Phase 2 K4M 1.6 128 PS
      2014 - 2017 : Renault Clio IV H5Ft 1.2 TCE 120 PS EDC
      2015 - 2017 : Renault Megane III Phase 3 R9M 1.6 DCI 130 PS
      2017 - ..... : Renault Kadjar H5Ft 1.2 TCE 130 PS EDC
      2017 - ..... : Renault Talisman R9M 1.6 DCI 160 PS EDC

    • Hallo,
      jetzt ist es soweit: Gestern habe ich meinen Kadjar beim Nissan-Händler abgegeben und meinen Leaf 2 ZeroEdition übernommen.

      Ein bisschen wehmütig war mir schon zu Mute. Schließlich war ich mit meinem Kadjar nach 16 Monaten und 12.000 km bis auf ein paar Kleinigkeiten (RLink2, laute Ganzjahresreifen) sehr zufrieden.
      Aber mein sehnlicher Wunsch ist es ja schon seid einigen Jahren, rein elektrisch zu fahren. Das kann ich mir mit dem tollen Leaf jetzt erfüllen. Nach dem ersten Tag und der Überführungsfahrt bin ich von dem Fahrzeug sehr begeistert!

      Ich werde dem Kadjar Forum auch weiterhin treu bleiben und immer mal wieder reinschauen.

      Bis dahin sage ich tschüss und weiterhin viel Spaß mit Euren Kadjars!

      Frank

      Dateien
      • Leaf_11.jpg

        (595,76 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Leaf_06.jpg

        (681,71 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Nissan Leaf 2. Zero Edition in Spring Cloud metallic, EZ 07/2018

      Familienauto Nr. 2: Renault ZOE Z.E.40 in Intenserot

      Ehemals:
      Kadjar TCe130 EDC XMOD in Titaniumgrau, SafetyPlusPaket, WinterPaket, RLink2, Bosch Windtone Fanfare, Original Rückfahrkamera
      EZ 03/2017, R-Link 2 Version 2.2.19.300, Karten 06/2017