Beiträge von mlp65

    Mein (vorläufiger und hoffentlicher) Endbericht in dieser Sache:


    Der Mechaniker, der meiner Meinung war und den Fehler auch nicht in der Batterie sah, hat sich schlussendlich bei Renault informiert. Was soll ich sagen - dort war der Fehler offenbar bekannt und es wurde mir auf Garantie die Instrumenteneinheit ausgetauscht. Mal sehen ob der Fehler nun tatsächlich behoben ist. Ich bin aber zuversichtlich.:)


    Conclusio:

    Es ist offenbar immer gut, wenn man sich vorher im Forum :thumbsup: schlau macht und beim AH nicht locker lässt bzw. entsprechend argumentieren kann. Hätte ich das nicht getan, dann hätte ich nun eine neue Batterie obwohl die alte noch ein Weilchen funktioniert hätte und wäre Euro 300,-- los. Der Fehler mit dem Vergessen der Einstellungen wäre wahrscheinlich dann immer noch vorhanden. Außerdem kommt es offenbar auch immer auf das Engagement des zuständigen Mechanikers an ob eine Lösung gefunden wird oder nicht.


    Grüße ans Forum

    Martin

    Update:

    Beim Servicetermin diese Woche habe ich das Problem mit dem Vergessen der Einstellungen erneut angesprochen. Es wurde sofort auf die Batterie geschoben. Schließlich ergab der Batterietest, dass diese an der Grenze ist und ausgetauscht werden sollte. Natürlich nicht auf Garantie, da das Fahrzeug jetzt schon drei Jahre alt ist. Kostenpunkt ca. Euro 300,-- :cursing::cursing: Angeblich halten diese Start-Stopp Batterien nicht so lange. Ich habe vorerst verweigert, da das Fahrzeug in letzter Zeit nicht sehr viel bewegt wurde und die Batterie daher wahrscheinlich auch zu wenig geladen wurde.


    Nun zum lustigen Teil:

    Nachdem ich meine Bedenken über die Richtigkeit der Batteriediagnose hinsichtlich des Vergessensproblems geäußert wurde ein anderer Mechaniker befragt, der sofort Angabe, dass es sicher nicht an der Batterie liegen würde. Er schloss dies komplett aus. Er hat somit seinem Kollegen widersprochen. Als Kunde sehr verwirrend wenn nicht mal die Werkstatt einer Meinung ist. Wir verblieben nun so, dass er sich um eine Lösung umschaut und mich kontaktiert. Natürlich habe ich auf die bei "Internetrecherchen" gefundenen Tips auf die Tachoeinheit hingewiesen. Wieder mal gut, dass es dieses Forum gibt :thumbup::thumbup:


    Mal sehen wie es weitergeht.


    Übrigens: Ich habe nicht konkret herausgefunden, ob diese spezielle Batterie beim Austausch nun angelernt werden muss oder nicht. Da wollte sich die Werkstatt nicht in die Karten schauen lassen. Es hat nur geheißen, dass nur die komplett gleiche Batterie funktionieren würde. Diesbezüglich habe ich hier schon gestöbert aber da gehen auch hier im Forum die Meinungen auseinander.


    Gruß Martin

    Mir ist bei meinem älteren Kadjar (Bj. 2018) aufgefallen, dass bei einem Stillstand von ein paar Tagen immer der Stil des Tachodisplays, sowie die Durchschnittsgeschwindigkeit und die Verbrauchsdaten auf Null bzw. in den Auslieferungszustand gesetzt werden.

    Die Batteriespannung reicht aber noch aus um das Fahrzeug zu starten. Also an der Batterie dürfte es nicht liegen.

    Hat jemand von euch eine Idee an was das liegen könnte? Irgendwie erinnert es mich an eine schwach werdende Pufferbatterie in meinem Computer oder anderen Elektrogeräten.


    Die Meldung "ESC Aktiv" kam bei mir auch.


    Danke an den Admin für das Verschieben in diesen Beitrag. Offenbar ein bekanntes Problem. Hätte wohl besser suchen sollen;)


    Martin

    Wie lange hast du gewartet?


    Es dauert oft mehrere Minuten bis das Update beginnt. Zumindest bei meinen beiden Kadjars ist es immer so. Karten über das R-Link Tool am PC auf den FAT32 formatierten Stick (ich nehme einen 32 GB Stick von Sony) aufspielen.


    Stick im Kadjar anstecken und warten. Dann kommt ein Hinweis, dass das Update es ca. 30 Minuten dauert. Ok klicken und es geht los. Wie gesagt Geduld ist angesagt.

    Bei mir ging der Download sehr zügig, nur das Update startet im Rlink nicht.

    Hat jemand ein Tip für mich.

    Reset habe ich schon versucht, hat nichts gebracht.

    Kommt im R-Link gar keine Meldung nach dem Einstecken des Sticks, dann würde ich mal einen anderen Stick probieren. Ich habe die besten Erfahrungen mit Sticks nicht Größer als 32 GB und FAT32.


    Wenn im R-Link in der Statusleiste ganz oben der Hinweis auf das angesteckten USB Medium kommt kann es ein paar Minuten dauern, bis das Update startet. Also - ich will damit sagen, dass du länger zuwarten sollst auch wenn sich vorerst nichts tut. Ist zumindest bei meinen beiden Kadjars so.

    Ich hatte ein ähnliches Problem.


    Im Herbst 2017 die Kadjar 4Austria Edition bestellt. Liefertermin Anfang Februar 2018. Anfang Jänner 2018 kam plötzlich der Anruf, dass dieses Modell gar nicht mehr gebaut wird.

    Ich saß beim Verkäufer als er die Bestellung im Computer eingab. Es war somit kein Fehler des Verkäufers. Ich war sehr verärgert.


    Ich bin dann auf die Bose Edition umgestiegen und habe den gleichen Preis bezahlt aber ohne Lederausstattung (war beim 4Austria dabei).


    Damit muss man als Renault Kunde wohl rechnen.

    Irgendwie schon witzig welche Antworten hier kommen.


    - Natürlich kann ich mit Papierkarten fahren. Ich könnte auch wieder auf die Pferdekutsche zurückgreifen. Immer dieses Gutreden des schlechten Kartenservice seitens Renault versteh ich nicht. Ich will aktuelle Karten so wie es im Prospekt bzw. Angebot für den Kadjar auch angekündigt bzw. beschrieben ist. Mehr will ich nicht. Ich habe auch dafür bezahlt.


    - Und hinsichtlich der Polizeistrafen. Ich schließe mein Handy nach dem Einsteigen an den USB-Anschluss an und das wars. Ich greife das Handy während der Fahrt gar nicht mehr an. Und ein Bedienen des R-Link oder die Verwendung der Sprachwahl ist wohl doch noch nicht strafbar.

    Leider kann mit Android Auto nur die Google Navigation verwendet werden. Ich habe auch TomTom und Sygic am Handy, aber die lassen sich nicht auf das R-Link spiegeln. Mit Android 11 würde es auch ohne Kabelverbindung gehen. Aber das wird wohl bei Renault noch ein paar Jahre dauern, bis es kabellos geht.

    Ich glaube in Zeiten, in denen immer mehr auf das Zusammenspiel von Handy und Fahrzeugmultimediageräte gesetzt wird, wird das Fahrzeugnavi wohl immer unwichtiger. Es ist zwar meines Erachtens der falsche Weg und ich habe auch schon mal darüber geschrieben, dass ich es für einen "Kundenbetrug" halte, wenn mit aktuellen Karten geworben wird. Das Navi auf meinem Handy erhält jeden Monat Updates. Viele werden wieder antworten, dass dies gar nicht notwendig ist. Ja - das ist richtig, aber es geht. Ich bin zwar kein Fachmann aber wenn es für das Handy geht sollte es für das R-Link wohl auch gehen. Es liegt wohl am mangelnden Interesse (egal aus welchem Grund) seitens Renault.


    Ich fahre fast ausschließlich mit angestecktem S20 Plus und mit Android Auto. Da habe ich zum Navigieren aktuelle Google Karten, zum Musikhören Streamingdienste und man soll es nicht glauben, es funktionieren die Sprachanweisungen perfekt. Ich habe die Worte "Ich habe sie nicht verstanden" schon lange nicht mehr gehört. ^^

    die Technik schreitet voran und inzwischen können problemlos bis zu 400m Entfernung überbrückt werden und am Schlüssel muss man nicht unbedingt im Abstand von 2m dran sein.

    Der Dieb muss soweit beim Schlüssel sein, dass sein Funkstreckenverlängerer das Signal aufnehmen kann. Dann kann es von diesem Gerät bis zu 400 m weit übertragen werden, da dieser eine größere Sendeleistung hat. Ich habe schon ein Video gesehen, wo der Dieb direkt bei der Eingangstür zu einem Wohnhaus stand und das Signal des Schlüssels empfangen hat. Der zweite Täter stand beim Fahrzeug und konnte es öffnen und wegfahren. War allerdings ein Audi - ist wohl beliebter als ein Kadjar. Die meisten Keyless Schlüssel senden nur bis zu 2 Meter. Ich habs bei meinem Kadjar ausprobiert. Also - abgesehen davon, dass unser Kadjar wohl bei Dieben nicht sehr beliebt ist, hat so eine Box doch Sinn wenn die Schlüsselaufbewahrung direkt neben der Haustür ist.

    Also ich hab so eine Box:
    Autoschlüssel Funkschlüssel Abschirmung Strahlenschutz Schlüsselbox Black (Affiliate-Link)


    Eigentlich ist es nur zu meiner Beruhigung. Notwendig wäre es bei mir nicht, da der Schlüssel im Haus weit genug von der Tür liegt. Du musst einfach ausprobieren, wie weit vom Auto weg der Schlüssel noch funktioniert bzw. ab wann nicht mehr. Dies ist die Entfernung zur Wohnungs- oder Haustür, ab wo der Schlüssel liegen sollte. Diebe mit einem Funkstreckenerweiterer können ja nur ein Signal vom Schlüssel aufnehmen, wenn er nicht weit genug von der Tür weg liegt.

    Danke für die Tipps!


    Ich habe es gestern am Stand mit der von Sauerländer vorgeschlagenen Messmethode und zusätzlich durch Handauflegen überprüft. Beide Spiegel wurden handwarm. Der Neue etwas schneller. Ein Ausbau war somit hinfällig.
    Entweder es war ein vorübergehender Defekt oder meine Wahrnehmungen werden von Tag zu Tag schlechter - besser gesagt ich fange an, mir etwas einzubilden um hier was zum Posten zu haben 8o?( .