Beiträge von volker1234567890

    Ich hoffe ja, dass der Diesel auch im neuen Modell noch ein wenig erhalten bleibt. Ich möchte kein Auto, welches im Winter eine elektrische Reichweite von z.B. 12km hat (BMW X1 PlugIn-Hybrid eines Kunden von mir) und ansonsten läuft der Benzin-Motor. Was ist denn das für ein Schwachsinn? Dazu noch, dass man einen schweren Akku mittels des Benzinmotors spazieren fährt.

    Der Diesel ist dann doch sehr viel effizienter und in neuster Version auch viel sauberer. Einen reinen Benziner will ich auch nicht, dazu verbraucht er i.d.R. zu viel. Bei den doch recht vielen km, die ich jährlich unterwegs bin, ist das unangebracht.

    Also, entweder es gibt im neuen Modell wieder einen Diesel, bzw. einen neuen bezahlbaren und ähnlich effizienten Antrieb, ansonsten behalte ich meinen alten Kadjar noch die 8 Jährchen bis zu meiner Rente und fertig. Ich werde keine m.E. schwachsinnigen Übergangslösungen kaufen - auch nicht Renault zuliebe.

    Hallo,

    Du kannst, da die Radios ein WLAN-Modul verbaut haben, bei bestehender Internetverbindung die Karten downloaden, um sie offline nutzen zu können. Es gibt viele Navi-Apps (iGo, Here, Sygic, Navitel und viele weitere), die alle offline navigieren können. Kein Problem also und Du benötigst daher kein Handy, bzw. eine Simkarte für den Betrieb dieser Naviceiver.

    Welche Radios in dem Preisbreich aktuell sind, weiß ich momentan nicht. Ich habe viele Geräte seinerzeit getestet und setze selbst ein Ownice 500+ ein. Es ist schnell und ich bin sehr zufrieden damit. Der Prozessor sollte ein Octacore sein. 32GB ROM und 3 oder 4GB RAM ist heutzutage fast Pflicht. Die Kiste sollte ja auch etwas Freude machen und nicht jeder Handgriff am Touchscreen ewig dauern, bzw. der Speicherplatz zu schnell erschöpft sein.. Auf meinem Gerät ist noch Android 6 drauf. Solange alles funktioniert lasse ich das auch so. Heute ist Android 8....10 auf den Geräten installiert - je nach Anbieter.

    Vorsicht: Manche Anbieter werben mit modernem Android, aber die Geräte sind schwach auf der Brust, was die Hardware betrifft. Klar laufen auch Quadcore-Geräte mit 2GB RAM. Der Spaß könnte dann aber etwas eingeschränkt sein, denn schnell sind derartige Geräte nicht. Das musst Du aber entscheiden. Niemand kennt Deine Ansprüche.

    Lieber Skifan,

    wenn man aber erhöhten Verschleiß verschiedener Teile hat, dann muss viel Energie aufgebracht werden, um eben die neu benötigten Ersatzteile wieder zu produzieren. Die Herstellung der Teile erzeugt dann jede Menge zusätzliche Schadstoffe. Also ist das alles eine Milchmädchenrechnung.

    Es gab schon schlaue Leute, die die Sinnhaftigkeit (Nutzen-Kosten-Umweltbelastung) von S&S berechnet und gegenübergestellt haben.

    Für mich zumindest war das durchaus nachvollziehbar. Aber es hat eben jeder Mensch seine eigene Meinung. Ich schreibe jetzt auch nichts mehr dazu.

    Edition-Man : Mich interessiert Dein Video dennoch.

    Edition-Man :

    Das würde mich sehr interessieren, wie Du "Start-Stop" dauerhaft deaktivierst. Ich schalte den Quatsch nach jedem Start über den Taster ab, aber permanent wäre besser, denn manches Mal vergisst man das. Ich persönlich (nur meine Meinung) finde, dass Start-Stop eher mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringt. Es mag sein, dass man 3 Tropfen Diesel spart, aber Batterie, Anlasser, der Motor und der Turbolader werden durch das ständige Ein/Aus nicht besser. Steht die geringe Menge Einsparung an Kraftstoff in einem wirtschaftlich guten Verhältnis zum Verschleiß einiger Baugruppen? Ich wage das genauso zu bezweifeln, wie mancher Motorentechniker.

    Also, ich bin schon sehr gespannt auf Deine Anleitung, Edition-Man.

    Hallo,

    na da bist Du ja in guter Gesellschaft, so traurig wie das ist.

    Freunden von uns ging es z.B. mit ihrem bestellten Skoda genauso. Sie haben dann das Fahrzeug mit dem nächst kleineren Motor gekauft.

    Das Problem sind m.E. nicht so sehr die Hersteller selbst, sondern die Politiker in Brüssel, die mangels vernünftiger Arbeit sich immer

    neue Dinge ausdenken (aktuell Diskussionen um die künftige Euro 7 - Norm). Daher nehmen verschiedene Autobauer diverse Motoren

    aus dem Programm. Keiner will vor Greta und anderen "Bäumeumarmern" negativ auffallen und den Ruf genießen, besonders umwelt-

    schädlich zu sein. Der Trend geht offenbar wieder zu kleinen Motörchen mit Elektrounterstützung, was dann bekannterweise PlugIn-Hybrid

    genannt wird. Ein Kunde von mir hat sich jetzt einen BMW X1 gekauft, mit lächerlicher Elektro-Reichweite von 30...max. 40km (dabei ist es

    noch nicht einmal besonders kalt) und einem 3-Zylinder-Benzinmotörchen. Das Ganze dann für 54000€.

    Man kann zwar die Umwelt achten und schonen. Das ist, denke ich, auch richtig. Aber zur Zeit sind (fast) alle Politiker auf dem grünen Trip

    und dann kommt bei Entscheidungen für die Zukunft oft nur noch Grütze raus. Es wird entschieden, gemacht und getan, ohne irgend etwas

    bis zu Ende zu denken, bzw. erst einmal Voraussetzungen für bestimmte Dinge zu schaffen. Aber man hat eben den Verkehr als Umweltkiller

    Nummer 1 ausgemacht, auch wenn vermutlich selbst jeder Hirnlose weiß, dass das eben zu einfach gedacht ist.

    Die Autobauer können einem eigentlich schon fast leid tun. Ständig müssen sie auf aktuelle Sachlagen reagieren und genau dann kommen

    eben solche Schnellschüsse zustande. Plötzlich gibt es diverse Motoren nicht mehr. Uns als Kunden nervt es total, das ist in jedem Fall klar.

    Hallo,

    war beim Womo (Ducato-Basis) auch mal so. Der ZR war zu straff. Freie Werkstätten stellen die ZR-Spannung öfter nur Pi mal Daumen ein, da sie das Werkzeug zum Einstellen der korrekten ZR-Spannung nicht besitzen. Dann kann so etwas vorkommen.

    Ich reklamierte das seinerzeit, der ZR wurde dann nochmals getauscht und korrekt eingestellt. Dann war wieder alles gut.

    Du nimmst mit Deinem bisherigen Wagen wohl alles mit, was möglich ist? Das tut selbst mir schon als Unbeteiligtem leid,
    wenn ich Deine Berichte lese. Das kann ja mit dem Koleos nur besser werden.
    Ich hatte bisher (trotz ca. 80.000km) dagegen noch nie eine Fehlermeldung, geschweige denn Ausfälle.

    Hallo und willkommen,
    auch ich habe vom Scenic II auf den Kadjar gewechselt. Allerdings habe ich als Motor den 1.6dCi. Bisher habe ich nichts bereut, auch wenn der Scenic mehr Ablagen etc. hatte. Damit kann man leben.
    Zu Deinem anvisierten Motortyp kann ich leider nichts beitragen. Das muss wohl besser der Besitzer eines solchen Modells tun.

    .... so wie in meinem Fall auch mit dem Kadjar Experience, in das sich auch seinerzeit ein Android-Naviceiver verbaut habe. Alles, was kein R-Link besitzt lässt sich damit nachrüsten. Bei meinem Bruder (mit R-Link 2) gab es zur Nachrüstung keine Chance. Das hatten wir ja schon genügend im Forum diskutiert. Wobei er nicht direkt unzufrieden mit dem R-Link ist. Seinen Ansprüchen genügt es einigermaßen. Er hat alles aktualisieren lassen und es läuft stabil.
    Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Renault künftig auch auf Android setzt. Die Quelle weiß ich jetzt nicht mehr. Es stand auf jeden Fall in einer Kfz-Zeitschrift geschrieben. Mal schauen....