Renault Wartungspakete (Service-Vertrag)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Renault Wartungspakete (Service-Vertrag)

      Grüße euch,

      Eine Frage in die Runde:

      Könntet ihr mal eure monatlichen Raten mit eurem Wartungsplan und gegebenfalls dem Model kundtun?
      Speziell interessiert mich das Sorgenfrei Paket bzw der Fullservice und seine mtl. Raten.

      Ich vergleiche gerade ein paar Fahrzeuge die für meinen neuen in Frage kommen und möchte einen Wartungsplan definitiv mit abschließen und dementsprechend mit kalkulieren.

      Danke ! :)

      ""
    • ist es definitiv. Ich hatte bei meinem letzten Wagen (Megane Kombi) ein defekten Steuerblock der die Bremsanlage bedient. Wäre mich ohne das Fullservice Paket auf ca. 2.200 Euro Reparatur gekommen, ohne Mietwagen. Da ich unterwegs liegengeblieben bin und abgeschleppt werden musste griff auch die Mobilitätsgarantie und ich hatte 8 Tage kostenfrei einen Ersatzwagen.

    • sind im Fullservice Paket wirklich alle Verschleißteile inbegriffen? Also ich meine Bremsbeläge und Scheiben evtl. ein durchgerosteter Auspuff verschlissene Stoßdämpfer usw.

      Bose Edition dCI 110 EDC Eco2, perlmuttweiß, R-link2, Panoramadach,abklappbare AHK,ausser Winterpaket Leder und elektr. Sitze alles drin.

      Softwarestand R-Link2: 2.2.17.803, Boot-Version 4992, Navi 9.12.80.642449

    • ist ein defektes Steuergerät eine Frage der Wartung oder Garantie / Kulanz? falls es nämlich durch die 5jährige Garantie abgedeckt wird, ist es als Beispiel hier nicht aussagekräftig.
      in 4,5 Jahren und 145.000 km bei meinem scenic sind bisher (außer Wartung) nur einmal bremsen nach 130.000 km angefallen. der Rest war Garantie oder Kulanz. die Bremsen haben 800€ in einer freien Werkstatt gekostet.
      50€ im Monat hätten sich bei mir nicht gelohnt

      Diesel mit update

    • Steuergerät wäre durch die Garantie abgedeckt gewesen, die Garantieverlängerung gibt es aber erst seit dem 01.01.2016, und bei mir ist es damals natürlich nach der Garantie kaputtgegangen, ich hätte also einen massiven finaziellen Verlust gehabt.

      Bremsen sind Verschleissteile und somit von der Garantie ausgenommen, ebenso alle anderen Verbrauchsmaterialien, im Fullservicepaket ist das alles beinhaltet. Für mich geht es um kalkulierbare Fixkosten ohne mir Sorgen machen zu müssen ob und was mit dem Auto ist. Ich habe mir die Vertragsbedingungen der Garantieverängerung nicht durchgelesen, aber Renault ist ja nicht bescheuert, die werden das sicherlich so formulieren das die Garantieverlängerung nur bei ordnungsgemäßer Wartung durch einen Renaulthändler gültig ist.

      Es hat natürlich auch jeder andere Rahmenbedingugen, da ich ausschliesslich lease ist Renault mein Vertrags- und Ansprechpartner rund ums Auto. Freie Werkstätten scheiden für mich daher aus.
      Unterm Strich hat man durch das Fullservicepaket vermutlich keinen geldwerten Vorteil, für mich ist der Vorteil einfach das ich kalkulierbare Kosten habe die jeden Monat idenstisch sind.

    • Japavope schrieb:

      Ich habe auch zum ersten mal einen Wartungsvertrag abgeschlossen da diese wohl zu 1000%i an die 5 Jahre Garantie gekoppelt sind.
      da habe ich dann doch nochmal eine frage: erweitert sich bei Abschluss eines Wartungsvertrages die 5jährige Garantie (bis 100.000km) auf dann 5 Jahre und 200.000 km. Das würde die Kostenrechnung dann natürlich zugunsten des Wartungsvertrages bei kosten von 50€ im Monat verändern

      Diesel mit update

    • nun, viele autofirmen bieten die garantieerweiterung in unterschiedlichen stufen gegen Bezahlung ja an ... , Opel hat es mal mit einer lebenslangen Garantie versucht ... KIA gewährt 7 Jahre ... es gibt also der Möglichkeiten viele.
      die frage ist doch einfach nur, wieviel kostet die Wartung bis 200.000 km (oder für 5 Jahre) Bei 15.000 km pro Jahr brauche ich 2,5 Wartungen bei renault ... da habe ich dann zwar erst 75.000 km "verfahren", aber die 5 Jahre sind um.
      ich habe noch nicht nachgesehen, wie denn nun "verschleißteile" definiert sind ... muss ja irgendwo stehen.
      sonst ist ständig zu klären, was das nun eigentlich ist = Bremsen ist eindeutig, Stoßdämpfer vermutlich auch, aber wie ist es mit der Auspuffanlage, gehören reifen dazu etc ...
      insgesamt also ein ziemlich komplizierte Rechnung.
      aber wie ich schon vorher gesagt hatte: Hinterher bei der Abrechnung ist man immer schlauer als vorher ... manchmal lohnt es sich( man hat geld gespart), manchmal nicht (man hat draufgezahlt)
      für mich sind daher meine Erfahrungen mit meinen Autos und deren Unterhaltskosten / Reparaturkosten ausschlaggebend

      Diesel mit update